VVN-BdA Bochum

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten
Subscribe

Artikel der Kategorie ‘Ausstellung’

Erfahrungen mit der Diskriminierung von Sinti und Roma

November 12, 2016 Von: Michael Niggemann Kategorie: Allgemein, Ausstellung, Buchvorstellung, Diskussion, Präsentation, Roma, Sinti und Roma, Veranstaltung Kommentare deaktiviert für Erfahrungen mit der Diskriminierung von Sinti und Roma

Lesung & Diskussion mit Nizaqete Bislimi

Im Rahmen des Projektes „Farbe bekennen – Demokratie leben“ laden das Kommunale Integrationszentrum und der Kinder- und Jugendring am Donnerstag, 17. November um 18.00 Uhr im Q 1, Halbachstr. 1 zu einer Lesung und Diskussion mit Nizaqete Bislimi ein: »Sie ist 1979 im Kosovo geboren und 1993 mit ihrer Familie vor dem Bürgerkrieg nach Deutschland geflohen. Vierzehn Jahre lebten sie ohne sichere Lebensperspektive mit dem Status der Duldung in Flüchtlingsunterkünften. Trotz aller Widerstände hat Nizaqete Bislimi es geschafft, sich ein Leben in Deutschland aufzubauen. Die Vorsitzende des Bundes Roma Verband hat in Bochum studiert und ist heute als Anwältin für Asyl- und Ausländerrecht in Essen tätig. Nizaqete Bislimi liest aus ihrem Buch „Durch die Wand“, das von ihren Erfahrungen als Romni und als Asylbewerberin handelt. (mehr …)

Eröffnung der Ausstellung
Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung
der Verbrechen

September 15, 2014 Von: Siegfried Evers Kategorie: Ausstellung, Neofaschismus, NSU, Verfassungsschutz Kommentare deaktiviert für Eröffnung der Ausstellung
Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung
der Verbrechen

Mit mehr als hundert SchülerInnen und vielen Gästen des Ottilie-Schoenewald-Kollegs
wurde heute die Ausstellung „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“
eröffnet.

Uli Borchers (BgR) eröffnet die Ausstellung

Uli Borchers (BgR) eröffnet die Ausstellung

Uli Borchers vom Bochumer
„Bündnis gegen Rechts“ stellte in
seiner Begrüßungsrede heraus,
dass die politischen Hintergründe
der jahrelangen verbrecherischen
Aktivitäten des „NSU“ immer
noch nicht hinreichend
untersucht und aufgeklärt sind.
Rassismus in unserer Gesellschaft
muss dauerhaft bekämpft werden
und die Finanzierung, der Aufbau
und der Schutz von Neonazi-
strukturen durch staatliche
Organe – wie den Verfassungs-
schutz – müssen ein Ende
haben, so sein Fazit für die Zukunft.

Dr. Heinrich Brinkmöller-Becker als Schulleiter erklärte seine ausdrückliche
Zustimmung zu der Ausstellung und seine Bereitschaft die Auseinandersetzung mit
allen Formen des Rassismus zu führen. Für eine „Schule ohne Rassismus mit Courage“
sei es auch ein besonderer Bildungsauftrag, politische Hintergründe aufzuzeigen und
für eine solidarische Gesellschaft einzutreten.
(mehr …)

Fotos von der Ausstellungseröffnung

September 15, 2014 Von: Siegfried Evers Kategorie: Ausstellung, Neofaschismus, NSU, Verfassungsschutz Kommentare deaktiviert für Fotos von der Ausstellungseröffnung

Ausstellung im Ottilie-Schoenewald-Weiterbildungskolleg Die Opfer des NSU
und die Aufarbeitung der Verbrechen

August 30, 2014 Von: Siegfried Evers Kategorie: Ausstellung, Neofaschismus, NSU, Termine, Verfassungsschutz Kommentare deaktiviert für Ausstellung im Ottilie-Schoenewald-Weiterbildungskolleg Die Opfer des NSU
und die Aufarbeitung der Verbrechen

15. September 2014
10:00

Die VVN-BdA Bochum ist Mitveranstalterin einer Ausstellung
mit dem Titel „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der
Verbrechen“, die am Montag, den 15.9. um 10:00 Uhr im Foyer
des Ottilie-Schoenewald-Weiterbildungskollegs eröffnet wird.

Die Opfer des  NSU

Die Opfer des NSU

In den Jahren zwischen 2000 und 2007 wurden in
Deutschland mindestens zehn Menschen durch Neonazis
des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU)
ermordet. In den Jahren 2001 und 2004 kam es in Köln
zu Bombenanschlägen, die sich ebenfalls gegen 
MigrantInnen richteten. Mehr als 20 Menschen wurden
teilweise lebensbedrohlich verletzt.
Die Gruppe um den „NSU“ raubte Banken aus, um
dadurch die rassistischen Aktionen und das Leben im
Untergrund zu finanzieren.

Erst im November 2011 wurde bekannt, dass Neonazis
um den „NSU“ diese Verbrechen begangen haben. Die
Angehörigen erfuhren damit endlich, durch wen ihre
Familienmitglieder umgebracht oder verletzt worden
sind. Die Untersuchungen der staatlichen Organe liefen
von Anfang an in die falsche Richtung. Die Opfer wurden
als Täter verdächtigt. Es wurde unterstellt, sie seien in
kriminelle und z.B. Drogengeschäfte verwickelt.
Heute wissen wir, dass es anders war. Die Polizei, der Verfassungsschutz, die LKA`s und
das BKA tragen eine direkte Mitverantwortung dafür, dass die Mitglieder des „NSU“ nie
gefasst wurden. Der Untersuchungsausschuss des Bundestags und der Untersuchungs-
ausschuss des Landes Thüringen haben in ihren Berichten für diese Verantwortlichkeit 
eindeutige Belege dokumentiert.
(mehr …)

Bildergalerie vom Bundeskongress 2014
der VVN-BdA in Frankfurt am Main

Juni 04, 2014 Von: Siegfried Evers Kategorie: Antifaschismus, Ausstellung, Bildergalerie, Diskussion, Versammlung Kommentare deaktiviert für Bildergalerie vom Bundeskongress 2014
der VVN-BdA in Frankfurt am Main

Hinweis:
Eine Kurzbeschreibung zu jedem Bild findet Ihr, nach Vergrößern durch Anklicken,
unterhalb des Fotos, links.

„Neofaschismus in Deutschland“
Die neu konzipierte Ausstellung der VVN-BdA wurde auf dem Bundeskongress 2014 erstmals vorgestellt.

Juni 03, 2014 Von: Siegfried Evers Kategorie: Antifaschismus, Ausstellung, Neofaschismus Kommentare deaktiviert für „Neofaschismus in Deutschland“
Die neu konzipierte Ausstellung der VVN-BdA wurde auf dem Bundeskongress 2014 erstmals vorgestellt.

Bundeskongress 2014: Die neue Neofa-Ausstellung

Bundeskongress 2014: Die neue Neofa-Ausstellung

„Nur Aufklärung verhindert
Wiederholung“. So oder ähnlich
lauteten örtliche Presseartikel und
Leserbriefe, wenn irgendwo die
Neofaschismus-Ausstellung der
VVN-BdA gezeigt wurde. Seit
1985 gibt es VVN-Ausstellungen zum Thema Neofaschismus.

In der Bundesrepublik werden
Menschen beschimpft, bedroht, zu Tode getreten oder bei lebendigem
Leibe verbrannt, weil sie als
Fremde oder Andersdenkende
gehasst werden. Dabei zeigt die Mordserie des NSU nur als Spitze des rassistischen,
neofaschistischen Eisberges. Weit über 100 Todesopfer hat die neofaschistische Gewalt seit 1990 bereits gefordert.

An ganz unterschiedlichen Orten, in Schulen und Rathäusern, in Kirchen und
Gewerkschaftshäusern, in Universitäten und Parlamenten, sogar in Betrieben, wurde
die Ausstellung der VVN-BdA in der Vergangenheit präsentiert. Und das nicht nur in
Großstädten, sondern auch im ländlichen Bereich. Jetzt ist die vollständig überarbeitete neue Ausstellungsversion fertig gestellt.
(mehr …)

Verachtet-Vertrieben-Verfolgt
Eröffnung der Ausstellung durch Roman Franz

Februar 14, 2011 Von: Sandra Kruessel Kategorie: Allgemein, Ausstellung, Rede Noch keine Kommentare →

Bei der Eröffnung der Ausstellung über die Verfolgung der Sinti und Roma in Bochum und Wattenscheid am 21. Januar 2011 im Ottilie-Schoenewald-Weiterbildungskolleg
hielt Roman Franz (Erster Vorsitzender des Landesverbandes NRW Deutscher Sinti und Roma) folgende Rede:

Sehr geehrter Herr Brinkmöller-Becker, lieber Herr Kunold, Frau Wissmann,
meine sehr geehrten Damen und Herren!

Ich bedanke mich für die Einladung zu dieser Ausstellungseröffnung.
Sinti und Roma mussten am nachhaltigsten und schwersten erfahren, dass das Vergessen und Verdrängen der Nationalsozialistischen Verbrechen der erste Schritt zu neuer Ablehnung und neuer Ausgrenzung ist.
Wenn das heutzutage – zum Glück- anders ist, so liegt es ganz sicher auch daran, dass wir in unserer Arbeit gegen das Vergessen Verbündete haben, wie die Bochumer VVN.
Vor sechs Jahren bekam der kleine Park am Bochumer Rathaus den Namen „Apollonia-Pfaus-Park“. Das ging im Wesentlichen auf Ihre Initiative und Beharrlichkeit zurück.
Und Ihre Ausstellung über die Verfolgung der Sinti und Roma aus Bochum, ist eine der umfangreichsten und informativsten örtlichen Dokumentation dieser Geschichte.

(mehr …)

Ausstellung
Neofaschismus in Deutschland

Oktober 26, 2010 Von: Siegfried Evers Kategorie: Ausstellung, Dokumentiert, Faschismus, Neofaschismus Noch keine Kommentare →

AUSSTELLUNG: Neofaschismus in Deutschland

AUSSTELLUNG: Neofaschismus in Deutschland

„Nur Aufklärung verhindert Wiederholung“.  So oder ähnlich lauteten örtliche Presseartikel und Leserbriefe, wenn irgendwo die Neofaschismus-Ausstellung der VVN-BdA gezeigt wurde.  Seit 1985 gibt es VVN-Ausstellungen zum Thema Neofaschismus.

An ganz unterschiedlichen Orten, in Schulen und Rathäusern, in Kirchen und Gewerkschaftshäusern, in Universitäten und Parlamenten, sogar in Betrieben, wurde die Ausstellung der VVN-BdA in der Vergangenheit präsentiert. Und das nicht nur in Großstädten, sondern auch im ländlichen Bereich. Jetzt ist die vollständig überarbeitete neue Ausstellungsversion fertiggestellt.

(mehr …)

Das Schicksal der Sinti und Roma

Januar 25, 2010 Von: Martin Budich Kategorie: Aktuelles, Antifaschismus, Ausstellung, Faschismus, Geschichte, Nationalsozialismus, Rehabilitierung, Sinti und Roma, Termine Noch keine Kommentare →

27. Januar 2010
18:00bis19:00

Vom 26. Januar bis 26. Februar wird im Forum der VHS eine Bildhauerei-Ausstellung von und mit Michael Görler und Teilnehmenden eines Bildhauerei-Kurses gezeigt. Sie beschäftigt sich mit dem Schicksal von 14 Menschen, die zu den Opfern des nationalsozialistischen Völkermordes an den Sinti und Roma gehören.

In der Ankündigung heißt es:

Noch heute werden in Europa Zigeuner, Sinti und Roma mit Vorurteilen, Ausgrenzung und Benachteiligung konfrontiert. „Das Gedenken an die Opfer des Naziterrors sensibilisiert für die aktuellen Formen von Rassismus und Gewalt, die unser demokratisches Gemeinwesen bedrohen“, schreibt Romani Rose in seinem Buch ‚Den Rauch hatten wir täglich vor Augen‘. Den einzelnen Stelen der Ausstellung ist jeweils eine Kurzbiografie zugeordnet. Zu den Skulpturen werden fünf Tafeln zur Situation der Sinti und Roma in Bochum während der NS-Zeit gezeigt, die aus der Ausstellung der Bochumer VVN – BdA stammen.

Am Mittwoch, den 27.01. – dem Holocaust-Gedenktag – sind die BildhauerInnen von 18.00 – 19.00 Uhr im Forum der VHS anwesend und beantworten Fragen der BesucherInnen zu der Skulpturen-Gruppe.

(mehr …)

Bericht von der Eröffnung der Ausstellung
„Opfer rechter Gewalt“

November 04, 2009 Von: Andreas Seier Kategorie: Aktuelles, Antifaschismus, Ausstellung, Bericht, Faschismus, Neofaschismus Noch keine Kommentare →

Auf den Seiten des Bochumer Nachrichtenportals bo-alternativ.de findest sich ein Bericht über die Eröffnung der Ausstellung „Opfer rechter Gewalt“ am letzten Mittwoch im Wattenscheider Luise-Barre-Berufskolleg. Dort finden sich auch Bilder von der Ausstellungseröffnung!

Austellung
„Opfer rechter Gewalt“

November 04, 2009 Von: Bochumer "Bündnis gegen Rechts" Kategorie: Ausstellung, Neofaschismus, Termine 4 Kommentare →

4. November 2009bis29. November 2009

Am Mittwoch, dem 4.11., wird um 11.00 Uhr die Ausstellung “Opfer rechter Gewalt” im Louis-Baare-Berufskolleg am Bußmannsweg 8 in Wattenscheid eröffnet. Nach einigen Grußworten wird Prof. Dr. Wolfgang Dreßen ein Referat halten zum Thema: Wie können wir uns gegen die militante Rechte zur Wehr setzen?

(mehr …)

Verdammt starke Liebe

Oktober 05, 2009 Von: Klaus Kunold Kategorie: Aktuelles, Ausstellung, Film, Homosexualität, Nationalsozialismus, Termine 2 Kommentare →

25. August 2009bis28. November 2009
Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe zur Homosexuellen-Verfolgung vom 25. August bis 28. November 2009 in Bochum

„Verdammt starke Liebe” – unter diesem Motto startete der Verein Rosa Strippe am 25. August 2009 eine Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe zur Homosexuellenverfolgung, die bis zum 28. November 2009 läuft.

Der Verein Rosa Strippe führt diese bemerkenswerten Beiträge zur Homosexualität in Kooperation mit der VHS, dem Sozialamt, dem Kommunalen Kino und dem Kino Endstation durch.

(mehr …)

Ausstellung
„Sonderzüge in den Tod“

August 20, 2009 Von: Klaus Kunold Kategorie: Ausstellung, Deportation, Termine 2 Kommentare →

20. November 2009bis6. Dezember 2009

Die von der Deutschen Bahn AG in Zusammenarbeit mit Beate und Serge Klarsfeld sowie einer Bürgerinitiative konzipierte Ausstellung erinnert an die Deportation Hunderttausender Menschen durch die damalige Reichsbahn in die Konzentrations- und Vernichtungslager der Nationalsozialisten. Die Ausstellung wurde 2008 in Berlin eröffnet und danach in verschiedenen deutschen Städten gezeigt. Nachdem im Februar 2008 der ‚Zug der Erinnerung‘ auf dem Bochumer Hauptbahnhof hielt, wird nun im Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte die Ausstellung der Deutschen Bahn AG zu sehen sein.

(mehr …)