VVN-BdA Bochum

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten
Subscribe

Bochum solidarisch gegen Corona-Krise und Querdenken

Januar 24, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Mehrere Gruppen und Organisationen aus Bochum, darunter auch wir, die VVN-BdA Bochum, rufen zu einer Demonstration auf:

Am Samstag, den 29.01.2022, möchte die verschwörungsideologische und rechtsoffene Gruppierung “Querdenken 234” in Bochum eine Großdemonstration veranstalten. Erneut möchten sie ab 15:00 Uhr durch die Bochumer Innenstadt marschieren. (mehr …)

Hakenkreuzschmierereien doch endlich entfernt

Januar 24, 2022 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Hakenkreuzschmierereien

Ein Mitglied der VVN teilte Mitte Januar dem Umweltamt der Stadt Bochum per Mail mit, dass Hakenkreuzschmierereien am Ümminger  See an einem Glascontainer prangten und bat um Benachrichtigung des Staatsschutzes. Sowohl die ehemalige OB` Scholz als auch der jetzige OB Eiskirch hatten immer versprochen, faschistische Schmiererein innerhalb eines Tages zu beseitigen. Eine Woche später war noch nichts passiert. Auch nach der Veröffentlichung eines entsprechenden Leserbriefs in der WAZ  handelte niemand in der Stadt. Wissen die Behörden der Stadt nichts von den Versprechungen ihrer Chefs? Erst eine Mail an den Stadtsprecher führte zum Erfolg. Sofort griff dieser zum Telefon und versprach sofortige Beseitigung des Hakenkreuzes am nächsten Werktag. Und tatsächlich! Am nächsten Tag, ein Samstag (!!!), wurde das Hakenkreuz beseitigt. Alle faschistischen Schmierereien demnächst direkt dem Stadtsprecher melden!

W.D.

Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Januar 21, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Gedenkveranstaltung am 27.01.2022 um 15:00 Uhr Kortumstraße / Husemannplatz

Auch 77 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau haben wir keinen Grund zu feiern, sondern zu trauern und zu gedenken. Antisemitismus zeigt in der deutschen Gesellschaft weiterhin Kontinuität. Die zahlreichen Anschläge auf Jüdinnen*Juden sollten wir als Mahnung nehmen, dass was geschehen ist, wieder geschehen kann.

Daher gedenken wir an dieser Stelle den letzten Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, so wie den unzähligen Opfern des Faschismus:

image-16925
(mehr …)

Frühe KZs 1933: Folterkeller im Wohnquartier

Januar 16, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

ARD über „vergessene“ Konzentrationslager

 

Im Frühjahr 2021 machte ein Team aus Bremen mit Unterstützung der VVN/BdA Bochum Filmaufnahmen in der Hegelschule in Bochum-Gerthe und der früheren Zeche Gibraltar an der Ruhr. Die Aufnahmen sind Bestandteil der filmischen Dokumentation über frühe Konzentrationslager und Folterstätten in Deutschland. Die ARD wird diese Dokumentation am 24. Januar 2022 um 23.30 Uhr in der Reihe „Geschichte im Ersten“ zeigen. Bereits einige Tage vorher ist der Film in der Mediathek zu sehen.
Mehr unter:
image-16915

Das Filmteam mit Günter Gleising im Gerther Keller. Im Folterkeller der Hegelschule wurden im Frühjahr 1933 sechs Menschen von der SA zu Tode geprügelt wurden.

Broschüre: „Ein Bochumer Konzentrationslager“ in 2. Auflage erschienen

Januar 10, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Die VVN-BdA hat im RuhrEcho Verlag die zweite Auflage der Broschüre über das Außenlager des KZ Buchenwald in Bochum veröffentlicht und schreibt darüber: »„Ein Konzentrationslager in Bochum?”, diese ungläubige Frage ist alltäglich, wenn ein Gespräch über den Widerstand und die Verfolgung in Bochum geführt wird. Es scheint vergessen zu sein, dass in Bochum im Sommer 1944 ein Außenlager des KZ-Buchenwald aufgebaut wurde. Im Rahmen der faschistischen Doktrin des „totalen Krieges” sollte die Rüstungsproduktion des Bochumer Vereins gesteigert werden. Direktoren des Bochumer Vereins waren an der Planung ebenso wie an der Auswahl von KZ-Häftlingen beteiligt. (mehr …)

Zeche Gibraltar

Dezember 03, 2021 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Vor ca, 15 Jahren wurde die seit Jahrzehnten schon am Eingang hängende Gedenktafel an das ehemalige „wilde KZ“ vom damaligen Pächter des Teils der Zeche Gibraltar abgenommen und an die Rückseite des Gebäudes gehängt. Die Tafel sei für sein Restaurant in der Zeche „geschäftsschädigend“. Die VVN-BdA war auch deswegen bei der damaligen OB´ Scholz. Frau Scholz hat sich für das Anliegen der VVN-BdA Bochum eingesetzt. Die Gedenktafel sollte wieder da hin, wo „man“ sie auch sieht. Aber der Pächter, so stellte sich heraus, konnte „an seinem Hab und Gut“ machen, was er wollte. Die Gedenktafel ist jetzt im Winter auf der Rückseite des Gebäudes zu finden, im Frühjahr und Sommer wird das schwieriger, weil dann die Büsche vor der Tafel Blätter haben und nur Eingeweihte die Tafel finden.

Recherche Bo: „Neonazistin betreibt Eventlocation in ehemaliger SA Kaserne ‚Zeche Gibraltar’“

Dezember 02, 2021 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Recherche Bo berichtet auf dem Infoportal Antifaschistischer Gruppen aus Bochum, dass eine Neonazistin seit April 2021 am Kemnader See eine Eventlocation unter dem Namen „Haus am See“ betreibe. Recherche Bo: „Diese befindet sich im Gebäude der ehemaligen Zeche Gibraltar an der Oveneystraße 69 in Bochum. Dabei handelt es um einen für Bochum geschichtsträchtigen Ort. Kurz nach der Machtübernahme der Nazis im Jahr 1933 entstand dort eine Kaserne der SA und damit auch ein „wildes KZ“. Gewerkschafter:innen, Sozialdemokrat:innen, Kommunist:innen und politisch andersdenkende Menschen aus Bochum wurden dorthin verschleppt, gefangen gehalten und gefoltert. (mehr …)

Demonstration in Bochum am 4.12. um 12:00 Uhr: Versammlungsgesetz NRW stoppen!

November 30, 2021 Von: michnig Kategorie: Aktionen

image-16893

Das geplante Versammlungsgesetz der Landesregierung NRW geht in die nächste Runde. So wird der Innenausschuss aller Voraussicht nach am 08.12. über das Gesetz beraten, um es am 15.12. im Landtag zu beschließen. Die kurzfriste Ansetzung soll öffentlichen Diskurs unterbinden und ermöglichen, dass dieses autoritäre Gesetzesvorhaben ohne viel Aufsehen verabschiedet wird. (mehr …)

9. November in Wattenscheid

November 10, 2021 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Gestern begingen das Kuratorium „Stelen der Erinnerung“ e.V. und die Jüdische Gemeinde Bochum- Herne- Hattingen ihre alljährliche Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht in Wattenscheid auf dem Nivellesplatz.
Neu war, das diesmal auch die Bezirksvertretung Wattenscheid als Mitausrichterin dabei war und sich auch Schülerinnen und Schüler der „Märkischen Schule“ am Programm beteiligten.
(mehr …)

Kundgebung: Keine Cyberkriegszentrale in Bochum oder anderswo

November 02, 2021 Von: michnig Kategorie: Allgemein

image-16880
Am Freitag, dem 5. November, findet um 17 Uhr auf dem Dr.-Ruer-Platz eine Kundgebung statt, die an die Bombardierung der Bochumer Innenstadt im November 1944 erinnert und sich gegen die Planungen der Stadt richtet, auf dem ehemaligen Opel Gelände in Laer die Nato-Agentur für Kommunikation und Information (NCIA) anzusiedeln. Diese NATO-Einrichtung dient nicht nur der Abwehr von Cyberangriffen, sondern nimmt auch eine Schlüsselstellung in der Cyberkriegsführung ein. (mehr …)

Keine Nato-Agentur für den Cyber-Krieg in Bochum

Oktober 27, 2021 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Die VVN/BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten) lehnt Pläne der Stadtverwaltung ab, die NATO-Cyberkriegszentrale in Bochum anzusiedeln. Solche kriegswichtigen Supereinrichtungen sind immer Magneten für Raketen, d.h. die Einrichtungen für command, control and communication müssen in einem Krieg immer Angriffsziele mit höchster Priorität sein. Die NATO hat in ihren bisherigen Kriegen diese Einrichtungen in anderen Ländern als erstes zerstört. (mehr …)

Das Schlachtfeld der Zukunft

Oktober 23, 2021 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Einladung zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung

am Donnerstag, den 28. Oktober 2021 um 18 Uhr, im Kulturzentrum von DIDF, Rottstr. 30, 44793 Bochum

mit Prof. Dr. Hans-Jörg Kreowski, Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung

Das Schlachtfeld der Zukunft

Die strategische Bedeutung von Cyberwaffen für das Militär (mehr …)

Jüdisches Leben vor, während und nach dem Faschismus in Bochum

Oktober 05, 2021 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Termin: Sonntag, o7.11. 2021, Treffpunkt Glocke auf dem Rathausvorplatz, 14.00 Uhr. Ende ca. 16.15 Uhr. Die VHS verlangt wegen Corona  eine verbindliche Anmeldung unter der Tel.-Nr. 0234/9101555 oder vhs@bochum.de. Die VHS erhebt 6 Euro Teilnahmegebühr, erm. 3 Euro. Die Teilnehmerzahl ist wegen Corona stark begrenzt! Es gelten für den Rundgang die aktuellen Corona-Regeln! (mehr …)

Alle Räder rollen für den Sieg – Zwangsarbeit und Kriegswirtschaft während des Faschismus in Bochum

Oktober 03, 2021 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

 Dieser Stadtrundgang findet am Sonntag, den 24.10.2021 um 14.00 Uhr statt.

Treffpunkt: Gewerkschaftshaus Alleestr. 80 (Jahrhunderthaus). Die VHS nimmt  einen Unkostenbeitrag von 6, erm. 3 Euro und erwartet wegen Corona eine verbindlich Anmeldung unter Tel.: 0234/9101555. Wegen Corona ist die Teilnehmer*innenzahl stark begrenzt! Es gelten die aktuellen Corona-Regeln. (mehr …)

Bochum im Faschismus – ein Stadtrundgang

Oktober 01, 2021 Von: michnig Kategorie: Allgemein

In Kooperation mit der VHS Bochum bieten wir am 10.10.2021 wieder einen Stadtrundgang an.

Die Übergabe der politischen Macht an die faschistische Regierung und ihre Folgen, Massenaufmärsche und Propaganda, Gleichschaltung und Terror, Verfolgung und Vernichtung der politischen Gegner, der Bochumer Jüdinnen und Juden und anderer Personengruppen, lassen sich am Schicksal einzelner Menschen und im Alltag einer Stadt an vielen Orten erfahrbar machen.
Beim Rundgang durch die Bochumer Innenstadt soll ein Einblick gegeben werden, was Alltag unterm „Hakenkreuz“ für die Menschen, die hier lebten, bedeutete. (mehr …)

Gedenken zum Tag der Opfer des Faschismus am 12.09.2021

September 13, 2021 Von: michnig Kategorie: Allgemein

… und eine bemerkenswerte Rede von Norbert Kozicki

30 junge und ältere Antifaschist:innen konnte Günter Gleising – Vorsitzender der VVN-BdA Bochum – bei der diesjährigen Gedenkfeier der VVN-BdA an den Gräbern der Widerstandskämpfer am Ehrenrundplatz auf dem Friedhof Freigrafendamm begrüßen. (mehr …)

Norbert Kozicki, Rede zum Tag der Opfer des Faschismus

September 13, 2021 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Liebe Freundinnen und Freunde!

wir gedenken heute

– der 225 000 deutschen Frauen und Männer, die allein bis zu Kriegsbeginn von der Nazi-Justiz zu 600 000 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt wurden und der bis zu diesem Zeitpunkt in 86 Massenprozessen angeklagten Mitglieder demokratischer Widerstandsgruppen.
Wir gedenken
– der 15 896 Opfer der NS-Justiz, an denen in der Zeit von 1940 bis 1945 – nach einer geheimen Mitteilung des damaligen Ministers Thierack – die Todesstrafe vollzogen wurde und der 6000 deutschen Soldaten, die im gleichen Zeitraum nach dem Militärstrafrecht zum Tode verurteilt und hingerichtet wurden.
– der von den Nationalsozialisten ermordeten 6 093 000 jüdischen Kinder, Frauen und Männer
es waren dies 73,4 Prozent der 1938 in Europa lebenden Juden.
– der 250 000 nichtjüdischen Häftlinge, die zwischen 1933 und 1945 in den deutschen Konzentrationslagern ihr Leben lassen mussten.
– derer, die im weiteren Sinne Opfer der Hitlerschen Kriegspolitik geworden sind, der getöteten Soldaten, der Vermissten, derer die durch Bombenangriffe ums Leben kamen.
– der 54 800 000 Menschen, die in der Zeit von 1939 bis 1945 in dem von Hitler und den deutschen Militaristen entfesselten Krieg umkamen.
(mehr …)

Kapp-Putsch und Märzrevolution – Vortrag und Diskussion mit Günter Gleising

September 02, 2021 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Kapp-Putsch und Märzrevolution | Ereignisse, Gräber und Denkmäler erzählen Geschichte

Dienstag 7. September 2021 20:00 im Bahnhof Langendreer, Halle

Günter Gleising – Vorsitzender der VVN-BdA Bochum – beleuchtet die spontanen Reaktionen zur Abwehr des Kapp-Lüttwitz Putsches und der Fortführung des Kampfes, der zur Märzrevolution 1920 wurde, aus der lokalen und regionalen Erforschung für das Rheinisch-Westfälische Industriegebiet, dem heutigen Land Nordrhein-Westfalen.

(mehr …)

Tag der Opfer des Faschismus – Kranzniederlegung – Sonntag 12.09.2021 

September 02, 2021 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Kranzniederlegung zur Erinnerung an Widerstandskämpfer gegen Faschismus.

Auch in diesem Jahr ruft die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten dazu auf, der ermordeten Widerstandskämpfer gegen den Faschismus und Krieg zu gedenken. Die Kranzniederlegung und Gedenkveranstaltung findet immer am zweiten Sonntag im September statt, dem traditionellen Gedenktag für die Opfer des Faschismus, der 1946 von Überlebenden der Konzentrationslager und Haftstätten ins Leben gerufen wurde. Es ist uns ein wichtiges Anliegen deutlich zu machen, wie notwendig es ist, dem aktuellen Anwachsen des Rassismus und der Rechtsentwicklung – gerade in diesem Jahr der Bundestagswahl – entgegenzutreten.

Treffpunkt ist um 11.00 Uhr am Haupteingang des Friedhofs Freigrafendamm. Von dort aus gehen wir gemeinsam zum Ehrenrundplatz.

An den Gräbern am Denkmal spricht: Norbert Kozicki, Mitglied der Deutschen Friedensgesellschaft.

Videoclips zur Bundestagswahl 2021 – 3 und 4

September 02, 2021 Von: michnig Kategorie: Allgemein

… und hier folgen die nächsten beiden Clips:

»Nicht jeder Käse ist mir recht! Also: Geht demokratisch wählen! Keine Stimme für AfD und andere Rassisten!«

Für soziale Gerechtigkeit, unabhängig von Einkommen, Geschlecht oder Herkunft.

Rede von Christoph Nitsch zur Gedenkfeier für Betti Hartmann

September 02, 2021 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Liebe antifaschistischen Freundinnen und Freunde, liebe Wattenscheider und
Bochumer Bürgerinnen und Bürger,
wie in jedem Jahr gedenken wir auch heute wieder des Todestages von Betti
Hartmann, die im Alter von erst 15 Jahren von den deutschen Faschisten in
Auschwitz ermordet wurde,
(mehr …)

Gedenken an Betti Hartmann

September 02, 2021 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Gestern beging das Kuratorium Stelen der Erinnerung gemeinsam mit Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde Bochum/Herne/Hattingen und engagierten BürgerInnen wie in jedem Jahr am Wattenscheider Rathaus den Todestag von Betti Hartmann. Die 15jährige Wattenscheider Schülerin wurde am 31.8.1942 von den deutschen Faschisten in Auschwitz ernordet.
Der Platz am Wattenscheider Rathaus trägt seit 2013 ihren Namen, was dem unermüdlichen Engagement von Hannes Bienert zu verdanken ist.
Nach der offiziellen Eröffnung der Veranstaltung durch den Kuratoriumsvorsitzenden Felix Oekentorp folgte eine Rede des stellvertretenden Vorsitzenden Christoph Nitsch, der den mörderischen Antisemitismus in Vergangenheit und Gegenwart geißelte und im Rahmen der Kampagne „Bundestag nazifrei“ zur Wahl demokratischer Parteien aufrief.
Es folgte eine Schweigeminute für Betti Hartmann und die sechs Millionen Opfer der Shoah.
Danach schilderte Felix Lipski, Präsident des Clubs „Stern der Holocaust-Überlebenden“, „Kinder im Ghetto“, mit eindringlichen und bewegenden Worten Betti Hartmanns kurzes Leben und das Schicksal ihrer übrigen Familie.
Betti Hartmann Vater wurde ebenfalls in Auschwitz ermordet, ihre Mutter und ihre zwei Brüder überlebten den Faschismus.
Danach zeigte Felix Lipski noch Fotos von Kindern aus dem Ghetto von Minsk, wo er selbst auch seine Kindheit verbringen musste.
Die Veranstaltung endete mit dem Anbringen eines Blumengebindes am Betti Hartmann Platz.

Gedenken an Betti Hartmann (ermordet am 31.8.1942)

August 30, 2021 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Einladung zum Gedenken an Betti Hartmann (19.2.1927 – 31.8.1942)

Der Hartnäckigkeit von Hannes Bienert ist es zu verdanken, dass der Platz vor dem Wattenscheider Rathaus den Namen von Betti Hartmann trägt. Mit seinem Bürgerantrag im August 2012 brachte Hannes den Stein ins Rollen. Das Bezirksparlament entschied im April 2013 einstimmig für die Umbenennung des Platzes zu Betti Hartmann Platz. Dort ist seitdem ein würdiger Ort zum Gedenken.

(mehr …)

Videoclips zur Bundestagswahl 2021 – 2

August 28, 2021 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Heute kommt der Clip von der Sportjugend Bochum. Die Menschen stehen für Teamgeist, Fairplay, Toleranz und Demokratie!
Keine Stimme für AfD und andere Rassist*innen!

Videoclips zur Bundestagswahl 2021 – 1

August 27, 2021 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Zum Endspurt der Bundestagswahl hat die Initiative »Bundestag nazifrei!« eine Serie von 10 kurzen Videoclips produzieren lassen. Die Videos werden im Abstand von zwei Tagen veröffentlicht. Hier ist nun der erste: