VVN-BdA Bochum

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten
Subscribe

Ostermarsch 2022

April 15, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Die VVN-BdA Bochum schließt sich dem Aufruf zum Ostermarsch des Bochumer Friedensplenums an:

https://www.bo-alternativ.de/2022/04/14/aufruf-zum-ostermarsch-2/

Wir rufen zur Teilnahme – insbesondere für die Veranstaltung am Ostersonntag in Bochum um 16:oo auf dem Konrad Adenauer Platz – auf.

Denjenigen, denen die Wege am Ostermontag nach Langendreer und Dortmund nicht möglich sind, empfehlen wir die Teilnahme an der Mahnwache um 18:00 vor dem Hauptbahnhof.

Blumenschmuck für die Stolperschwelle

April 13, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Am Samstag, 9. April 2022 schmückten Vertreter der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten Bochum (VVN–BdA Bochum) die Stolperschwelle am Kreisverkehr an der Kohlenstraße mit Blumen, um an die Befreiung Bochums vom Faschismus vor 77 Jahren zu erinnern.

(mehr …)

Buchenwald-Überlebender Boris Romantschenko bei Bombenangriff getötet – Stoppt den Krieg!

April 03, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Wir sind zutiefst erschüttert und betroffen vom Tod des NS-Überlebenden Boris Romantschenko, der laut der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora am Freitag, 18. März 2022 Opfer eines Bombenangriffs auf sein Wohnhaus im ukrainischen Charkiw wurde. Der ehemalige Buchenwaldhäftling war Vizepräsident des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos für die Ukraine (IKBD). (mehr …)

Gedenken an die Märzgefallenen des Kapp-Putsches 1920

März 27, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Wie in jedem Jahr am letzten Sonntag im März erinnerte die VVN-BdA Bochum am 27. März 2022 an der Grabanlage auf dem Friedhof in Bochum-Werne an die Gefallenen des Kapp-Putsches / Spanischen Bürgerkrieges / NS-Widerständler von 1920.

Ca. 30 Menschen beteiligten sich an der kurzen Demonstration vom Werner-Markt bis zum Friedhof und dem Gedenken. (mehr …)

Jüdisches Leben vor, während und nach dem Faschismus in Bochum

März 20, 2022 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

 

Der Rundgang am 3.4.2022 durch die Innenstadt soll an etlichen Plätzen, Gebäuden, Stelen und Stolpersteinen auf Diskriminierung, Verfolgung, Flucht oder Deportation und Ermordung jüdischer Mitbürger*innen aus Bochum hinweisen. Es soll den Fragen nachgegangen werden: Was wussten die Bochumer vom Schicksal ihrer jüdischen Nachbarn? Wer profitierte von der Verfolgung der jüdischen Mitbürger?  Welche politischen und religiösen Vorurteile machten den antijüdischen Terror möglich? Warum gab es so wenig Widerstand? Wie ist eigentlich auch in Bochum mit den wenigen Überlebenden nach der Befreiung vom Faschismus umgegangen worden? (mehr …)

Erinnerung an die Märzgefallenen des Kapp-Putsches 1920 und an die Kämpfer gegen den Faschismus

März 16, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein, Antifaschismus, Faschismus, Gedenken

Kranzniederlegung am Antifaschistischen Denkmal Bochum-Werne

image-17002

Auch in diesem Jahr ruft die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN – BdA) Bochum dazu auf, der Kämpfer gegen den rechten Kapp-Lüttwitz-Putsch von 1920 und der antifaschistischen Widerstandskämpfer gegen Faschismus und Krieg zu gedenken. (mehr …)

Nein zu Militarisierung und Aufrüstung!

März 04, 2022 Von: michnig Kategorie: Aktuelles, Krieg, Presseerklärung, Ukraine

Die Bundesvereinigung hat am 2.3.22 die folgende Pressemitteilung herausgegeben, die wir gerne mit euch teilen:

»Am vergangenen Sonntag hat die Bundesregierung das massivste Rüstungspaket der jüngeren deutschen Geschichte verkündet. 100 Milliarden Euro Sondervermögen sollen allein dieses Jahr in neue Waffensysteme wie Drohnen und Jagdbomber fließen. Geht es nach den Wünschen des Bundeskanzlers Olaf Scholz, soll dieses Sondervermögen im Grundgesetz abgesichert werden. Damit würde die Intention der Mütter und Väter des Grundgesetzes für eine friedliche Nachkriegsordnung final ad absurdum geführt werden. (mehr …)

„Packt den Pott nicht an!“

März 01, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

image-16990

Wir als VVN-BdA Bochum unterstützen das Bündnis Herne bei ihrer Aktion: »Packt den Pott nicht an!«

Unter diesem Motto ruft das Bündnis für Sonntag, 06.03.2022, zu einer Kundgebung auf dem Cranger Kirmesplatz auf! (mehr …)

Antisemitismus in Bochum-Ehrenfeld

Februar 28, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

In den letzten Tagen wurden offenbar Straßenschilder von der Arnikastraße und der Ottilie-Schoenewald-Str. aus dem Ehrenfeld abmontiert. Per Zufall entdeckten Mitbürger diese Schilder an einem Parkplatz an der Hiltroper Straße (in der Nähe des VfL-Jugendtrainingslagers und der Werkstatt Constantin WfbM).

Auf Umwegen gelangten die Schilder bei einem Mitglied des Vorstandes der VNN-BdA Bochum, mit der Bitte um entsprechende Weiterleitung und die Erstattung einer Anzeige.

Heute Vormittag (28.2.22) wurden die Schilder an der Polizeiwache Schillerplatz abgegeben und Anzeige wegen Vandalismus, Diebstahl aber in der Hauptsache wegen einer antisemitistischen Straftat erstattet.

Dem Oberbürgermeister Eiskirch wurde dies auch mitgeteilt, damit Mitarbeiter:innen der Stadt Bochum nicht nach den Schildern suchen müssen und die Anzeige wegen einer antisemitischen Straftat auch von Seiten der Stadt Bochum weiter verfolgt werden kann.

Kundgebung und Demonstration gegen den Krieg in der Urkaine

Februar 28, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Am Dienstag (1.2.2022) lädt das Bochumer Friedensplenum um 18:00 zu einer Kundgebung auf dem Dr.-Ruer-Platz mit dem Thema: „Nein zum Krieg – Rückkehr zu Frieden und Völkerrecht“ ein.
Wir bitten beide Veranstaltungen zu unterstützen!

Gedenken an Betti Hartmann am 20.2.2022

Februar 22, 2022 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Am gestrigen Sonntag gedachte das Kuratorium „Stelen der Erinnerung“, wie in jedem Jahr, des Geburtstages von Betti Hartmann auf dem Platz, der ihren Namen trägt, am Wattenscheider Rathaus.
Am 19 Februar wäre Betti Hartmann 95 Jahre alt geworden, doch ihr junges Leben endete 15jährig im KZ Auschwitz, wo sie von den deutschen Faschisten ermordet wurde. (mehr …)

Entspannungspolitik jetzt! Frieden in Europa! Krieg ist keine Lösung!

Februar 17, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Achtung:

angesichts der noch einmal gesteigerten Sturmwarnung haben wir entschieden, die Friedenskundgebung heute in Düsseldorf auf ein Notprogramm zu reduzieren und für den kommenden Freitag erneut anzusetzen!

Die Sturmwarnungen werden nach unserer Einschätzung doch viele von einer Anreise abhalten und wir wollen auch niemanden in Gefahr bringen. Da wir aber nicht alle erreichen können, werden wir heute um 17 Uhr auf dem Bertha von Suttner-Platz präsent sein und mit allen, die trotzdem gekommen sind, eine verkürzte Kundgebung durchführen.

Gerne weisen wir auf die Kundgebung der DFG-VK NRW unter dem Motto: »Eskalation zwischen NATO und Russland stoppen!
Keine deutschen Waffenlieferungen in die Ukraine« am morgigen Freitag, 18. Februar 2022 hin.

Hier geht es zum genauen Wortlaut des Aufrufs:

Eskalation stoppen

Hanau wird nicht vergessen – Gedenken heißt kämpfen!

Februar 13, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

#saytheirnames

Am Samstag, 19. Februar 2022 ab 17:00 Uhr erinnert ein großes Bündnis in Bochum an die Morde in Hanau vor 2 Jahren. Wir als VVN-BdA Bochum unterstützen dieses Gedenken!

»Der Revolutionäre Jugendbund ruft Gedenkdemonstration an die Morde in Hanau vor zwei Jahren auf. Die Demonstration beginnt vor dem Hauptbahnhof Bochum. In dem bereits von 20 Gruppen und Initiativen unterstützten Aufruf heißt es: »Vor zwei Jahren, am 19.02.2020 wurden im hessischen Hanau neun Menschen mit Migrationshintergrund kaltblütig erschossen. In und vor zwei Cafés suchte der Täter, ein bekennender und offenkundiger Rassist, seine Opfer anhand ihres Aussehens aus. (mehr …)

Solidarisch durch die Pandemie – Demokratie stärken!

Februar 02, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Kundgebung am Freitag, 4.2.2022 um 16 Uhr auf dem Rathausvorplatz.

«Das Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit (DGB und Mitgliedsgewerkschaften, Kinder- und Jugendring, IFAK, Mieterverein, AWO, Bahnhof Langendreer) organisiert gemeinsam mit dem Bochumer Bündnis gegen Rechts eine Kundgebung für eine solidarische Gesellschaft. Insbesondere bedrohlich für unsere Demokratie finden wir, dass Corona-Leugner*innen und die sogenannten Querdenker*innen oftmals gemeinsam mit Rechtextremen auf die Straße gehen. Es ist an der Zeit, ein Zeichen zu setzen gegen die immer aggressiver auftretenden Demokratiegegner*innen. (mehr …)

Holocaust-Gedenktag

Januar 28, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

image-16948

Gestern, am 27. Januar 1922 haben mehr als 150 Bochumerinnen und Bochumer der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau erinnert.
Zum Bericht auf bo-alternativ geht es hier:

https://www.bo-alternativ.de/2022/01/28/holocaust-gedenktag-3/

Antifaschistischer Stadtrundgang Wattenscheid

Januar 26, 2022 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Liebe Antifaschist*innen,

hier könnt ihr nachlesen, worum es geht.

https://vhs.bochum.de/kurssuche/kurs/Antifaschistischer+Stadtrundgang+Wattenscheid/nr/E12025/bereich/details/#inhalt

Felix Oekentorp, 1. Vorsitzender des Kuratoriums „Stelen der Erinnerung“ in Wattenscheid, wird den Rundgang leiten.

Dieser Stadtrundgang ist neu und füllt eine Lücke in der Erinnerung an „Bochum im Faschismus“-

(mehr …)

Bochum solidarisch gegen Corona-Krise und Querdenken

Januar 24, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Mehrere Gruppen und Organisationen aus Bochum, darunter auch wir, die VVN-BdA Bochum, rufen zu einer Demonstration auf:

Am Samstag, den 29.01.2022, möchte die verschwörungsideologische und rechtsoffene Gruppierung “Querdenken 234” in Bochum eine Großdemonstration veranstalten. Erneut möchten sie ab 15:00 Uhr durch die Bochumer Innenstadt marschieren. (mehr …)

Hakenkreuzschmierereien doch endlich entfernt

Januar 24, 2022 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Hakenkreuzschmierereien

Ein Mitglied der VVN teilte Mitte Januar dem Umweltamt der Stadt Bochum per Mail mit, dass Hakenkreuzschmierereien am Ümminger  See an einem Glascontainer prangten und bat um Benachrichtigung des Staatsschutzes. Sowohl die ehemalige OB` Scholz als auch der jetzige OB Eiskirch hatten immer versprochen, faschistische Schmiererein innerhalb eines Tages zu beseitigen. Eine Woche später war noch nichts passiert. Auch nach der Veröffentlichung eines entsprechenden Leserbriefs in der WAZ  handelte niemand in der Stadt. Wissen die Behörden der Stadt nichts von den Versprechungen ihrer Chefs? Erst eine Mail an den Stadtsprecher führte zum Erfolg. Sofort griff dieser zum Telefon und versprach sofortige Beseitigung des Hakenkreuzes am nächsten Werktag. Und tatsächlich! Am nächsten Tag, ein Samstag (!!!), wurde das Hakenkreuz beseitigt. Alle faschistischen Schmierereien demnächst direkt dem Stadtsprecher melden!

W.D.

Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Januar 21, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Gedenkveranstaltung am 27.01.2022 um 15:00 Uhr Kortumstraße / Husemannplatz

Auch 77 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau haben wir keinen Grund zu feiern, sondern zu trauern und zu gedenken. Antisemitismus zeigt in der deutschen Gesellschaft weiterhin Kontinuität. Die zahlreichen Anschläge auf Jüdinnen*Juden sollten wir als Mahnung nehmen, dass was geschehen ist, wieder geschehen kann.

Daher gedenken wir an dieser Stelle den letzten Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, so wie den unzähligen Opfern des Faschismus:

image-16925
(mehr …)

Frühe KZs 1933: Folterkeller im Wohnquartier

Januar 16, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

ARD über „vergessene“ Konzentrationslager

 

Im Frühjahr 2021 machte ein Team aus Bremen mit Unterstützung der VVN/BdA Bochum Filmaufnahmen in der Hegelschule in Bochum-Gerthe und der früheren Zeche Gibraltar an der Ruhr. Die Aufnahmen sind Bestandteil der filmischen Dokumentation über frühe Konzentrationslager und Folterstätten in Deutschland. Die ARD wird diese Dokumentation am 24. Januar 2022 um 23.30 Uhr in der Reihe „Geschichte im Ersten“ zeigen. Bereits einige Tage vorher ist der Film in der Mediathek zu sehen.
Mehr unter:

image-16915

Das Filmteam mit Günter Gleising im Gerther Keller. Im Folterkeller der Hegelschule wurden im Frühjahr 1933 sechs Menschen von der SA zu Tode geprügelt wurden.

Broschüre: „Ein Bochumer Konzentrationslager“ in 2. Auflage erschienen

Januar 10, 2022 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Die VVN-BdA hat im RuhrEcho Verlag die zweite Auflage der Broschüre über das Außenlager des KZ Buchenwald in Bochum veröffentlicht und schreibt darüber: »„Ein Konzentrationslager in Bochum?”, diese ungläubige Frage ist alltäglich, wenn ein Gespräch über den Widerstand und die Verfolgung in Bochum geführt wird. Es scheint vergessen zu sein, dass in Bochum im Sommer 1944 ein Außenlager des KZ-Buchenwald aufgebaut wurde. Im Rahmen der faschistischen Doktrin des „totalen Krieges” sollte die Rüstungsproduktion des Bochumer Vereins gesteigert werden. Direktoren des Bochumer Vereins waren an der Planung ebenso wie an der Auswahl von KZ-Häftlingen beteiligt. (mehr …)

Zeche Gibraltar

Dezember 03, 2021 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Vor ca, 15 Jahren wurde die seit Jahrzehnten schon am Eingang hängende Gedenktafel an das ehemalige „wilde KZ“ vom damaligen Pächter des Teils der Zeche Gibraltar abgenommen und an die Rückseite des Gebäudes gehängt. Die Tafel sei für sein Restaurant in der Zeche „geschäftsschädigend“. Die VVN-BdA war auch deswegen bei der damaligen OB´ Scholz. Frau Scholz hat sich für das Anliegen der VVN-BdA Bochum eingesetzt. Die Gedenktafel sollte wieder da hin, wo „man“ sie auch sieht. Aber der Pächter, so stellte sich heraus, konnte „an seinem Hab und Gut“ machen, was er wollte. Die Gedenktafel ist jetzt im Winter auf der Rückseite des Gebäudes zu finden, im Frühjahr und Sommer wird das schwieriger, weil dann die Büsche vor der Tafel Blätter haben und nur Eingeweihte die Tafel finden.

Recherche Bo: „Neonazistin betreibt Eventlocation in ehemaliger SA Kaserne ‚Zeche Gibraltar’“

Dezember 02, 2021 Von: michnig Kategorie: Allgemein

Recherche Bo berichtet auf dem Infoportal Antifaschistischer Gruppen aus Bochum, dass eine Neonazistin seit April 2021 am Kemnader See eine Eventlocation unter dem Namen „Haus am See“ betreibe. Recherche Bo: „Diese befindet sich im Gebäude der ehemaligen Zeche Gibraltar an der Oveneystraße 69 in Bochum. Dabei handelt es um einen für Bochum geschichtsträchtigen Ort. Kurz nach der Machtübernahme der Nazis im Jahr 1933 entstand dort eine Kaserne der SA und damit auch ein „wildes KZ“. Gewerkschafter:innen, Sozialdemokrat:innen, Kommunist:innen und politisch andersdenkende Menschen aus Bochum wurden dorthin verschleppt, gefangen gehalten und gefoltert. (mehr …)

Demonstration in Bochum am 4.12. um 12:00 Uhr: Versammlungsgesetz NRW stoppen!

November 30, 2021 Von: michnig Kategorie: Aktionen

image-16893

Das geplante Versammlungsgesetz der Landesregierung NRW geht in die nächste Runde. So wird der Innenausschuss aller Voraussicht nach am 08.12. über das Gesetz beraten, um es am 15.12. im Landtag zu beschließen. Die kurzfriste Ansetzung soll öffentlichen Diskurs unterbinden und ermöglichen, dass dieses autoritäre Gesetzesvorhaben ohne viel Aufsehen verabschiedet wird. (mehr …)

9. November in Wattenscheid

November 10, 2021 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Allgemein

Gestern begingen das Kuratorium „Stelen der Erinnerung“ e.V. und die Jüdische Gemeinde Bochum- Herne- Hattingen ihre alljährliche Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht in Wattenscheid auf dem Nivellesplatz.
Neu war, das diesmal auch die Bezirksvertretung Wattenscheid als Mitausrichterin dabei war und sich auch Schülerinnen und Schüler der „Märkischen Schule“ am Programm beteiligten.
(mehr …)