VVN-BdA Bochum

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten
Subscribe

Artikel der Kategorie ‘Gedrucktes’

Antifaschistische Bochumer Blätter Nr. 2/2015 Informationen der VVN-Bund der AntifaschistInnen

November 17, 2015 Von: Siegfried Evers Kategorie: Antifaschistische Bochumer Blätter Kommentare deaktiviert für Antifaschistische Bochumer Blätter Nr. 2/2015 Informationen der VVN-Bund der AntifaschistInnen

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten hat eine neue Ausgabe ihrer Antifaschistischen Bochumer Blätter (ABB) veröffentlicht.

Antifaschistische Bochumer Blätter

Antifaschistische Bochumer Blätter

Kurz vor Fertigstellung der aktuellen Publikation
haben wir erfahren, dass unser langjähriger Kamerad
Hannes Bienert, ein Urgestein des antifaschistischen Kampfes in Bochum und Wattenscheid am 28.10.2015 gestorben ist. Unser Nachruf auf Hannes ist auf Seite 11 dieser Ausgabe veröffentlicht. Eine Erinnerung an einen überzeugten Antifaschisten.

Flüchtlinge, Rassismus, Frieden, Antifaschismus und Geschichte gehören zu den Themenschwerpunkten des neuen Bochumer Blattes.
Darüber hinaus wird u.a. über die gemeinsame Rats-Anfrage von Linksfraktion und Sozialer Liste zur
Aberkennung der Ehrenbürgerschaft von Hindenburgs und über eine Veranstaltung des Bochumer BgR über das „Oktoberfest-Attentat“ vor 25 Jahren berichtet.
Weitere Artikel befassen sich mit der Diffamierung der VVN-BdA in Bayern, der Demo in Kalkar und der
geplanten Stolpersteinverlegung für Karl Rostek.
Wolfgang Dominik stellt das neue Buch „Der Ivan kam bis Lüdenscheid“ von Ulli Sander vor und Michael Niggemann berichtet über seine Eindrücke beim Besuch des zwiespältigen Kinofilms „Er ist wieder da“, über Adolf Hitler.

Die aktuelle Auflage: ABB-2015-02

Antifaschistische Bochumer Blätter Nr. 1/2015 Informationen der VVN-Bund der AntifaschistInnen

Mai 08, 2015 Von: Siegfried Evers Kategorie: Antifaschistische Bochumer Blätter Kommentare deaktiviert für Antifaschistische Bochumer Blätter Nr. 1/2015 Informationen der VVN-Bund der AntifaschistInnen

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten hat eine neue Ausgabe ihrer Antifaschistischen Bochumer Blätter (ABB) veröffentlicht.

Antifaschistische Bochumer Blätter

Antifaschistische Bochumer Blätter

Den Themenschwerpunkt bildet diesmal der
8. Mai 2015, der 70. Jahrestag der Befreiung von Faschismus und Krieg in Deutschland. Günter Gleising beschreibt die Befreiung Bochums durch us-amerikanische Truppen, die bereits am
10. April 1945 stattfand.

Wolfgang Dominik berichtet über den Beginn des Widerstands gegen Neofaschismus und Krieg. In anderen Artikeln wird sich mit der Befreiung des KZ Buchenwald, dem Schwur von Buchenwald, dem Bochumer Außenlager des KZ Buchenwald und dem Abriss des „Russendenkmals” auf dem Hauptfriedhof Freigrafendamm 1964 beschäftigt.

Weitere Beiträge berichten über den Aufruf der Initiative „GewerkschafterInnen für Frieden und Solidarität“ zur Demonstration zum
70. Jahrestag der Befreiung am 9. Mai in
Bochum und über eine Studienfahrt auf den
Spuren des Ersten Weltkrieges in Belgien und Frankreich. Kürzere Artikel und aktuelle Nachrichten ergänzen die Ausgabe.

Die aktuelle Auflage: ABB-2015-01

Urkatastrophe oder imperialistischer Krieg?
Günter Gleising stellte seine Broschüre zum 1. Weltkrieg vor

November 08, 2014 Von: Siegfried Evers Kategorie: Buchvorstellung, Schriftenreihe zur antifaschistischen Geschichte Bochums Kommentare deaktiviert für Urkatastrophe oder imperialistischer Krieg?
Günter Gleising stellte seine Broschüre zum 1. Weltkrieg vor

Günter Gleising, Der Erste Weltkrieg

Günter Gleising, Der Erste Weltkrieg

Günter Gleising hat eine Broschüre veröffentlicht, mit dem Titel: “Der Erste Weltkrieg: Urkatastrophe oder imperialistischer Krieg? Anmerkungen aus regionaler Sicht zu einem Historikerstreit und einer aktuellen politischen Debatte.”

Im Vorwort schreibt Günter Gleising: „Die vorgelegten Texte, Dokumente und Betrachtungen sollen aus vorwiegend regionaler Sicht Beiträge zu Aspekten der Geschichte des Ersten Weltkrieges leisten.“

„Eingegangen wird auf die Rüstungsindustrie, die
im Ruhrgebiet stark konzentriert war und hier
auch besonders hohe Profite erzielte. Thema ist
auch Zwangsarbeit und Kriegsgefangenschaft im
Raum Bochum. Einen Schwerpunkt der
Darstellungen bilden die Streiks und
Demonstrationen gegen den Krieg und seine
Auswirkungen.
In zahlreichen aktuellen Ausarbeitungen zum 1. Weltkrieg wird das Wirken von
„Diplomaten”, Politikern und gekrönten Häuptern intensiv betrachtet.
Die Massenaktionen der Berg- und Stahlarbeiter, der hungernden Frauen und Kinder,
die Märkte und Lebensmittellager stürmten, die Mutigen, die in selbstgefertigten
Flugblättern oder in Versammlungen gegen den Krieg Stellung nahmen, werden in fast
allen anderen Darstellungen systematisch vergessen.
(mehr …)

Antifaschistische Bochumer Blätter Nr. 3/2014 Informationen der VVN-Bund der AntifaschistInnen

November 08, 2014 Von: Siegfried Evers Kategorie: Antifaschistische Bochumer Blätter Kommentare deaktiviert für Antifaschistische Bochumer Blätter Nr. 3/2014 Informationen der VVN-Bund der AntifaschistInnen

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und
Antifaschisten hat eine neue Ausgabe ihrer Antifaschistischen Bochumer Blätter (ABB)
veröffentlicht.

Antifaschistische Bochumer Blätter 3/2014

Antifaschistische Bochumer Blätter

Schwerpunktthemen dieser etwas kürzeren
Ausgabe sind der Volkstrauertag
(Heldengedenktag 2014?) und der 8. Mai 1945
in der offiziellen deutschen Geschichtsschreibung.

Wolfgang Dominik beschreibt die Geschichte des
Volkstrauertages von seinen Anfängen
im Jahre 1926. Einige Jahre später haben die
Faschisten den Volkstrauertag zum
Heldengedenktag erklärt – und zum Feiertag.
Heute sehen TeilnehmerInnen des
Friedensplenums bei der Veranstaltung zum
„Volkstrauertag“ in Bochum eine immer
bedenklichere (Rück)Entwicklung zum
Heldengedenktag hin.  

In einem weiteren Artikel über den 8. Mai 1945, erläutert Wolfgang Dominik, unter dem Titel
„Kriegsende? Niederlage? Katastrophe?“,
warum die Befreiung vom Faschismus in der
offiziösen Geschichtsschreibung noch nie Eingang gefunden hat.
(mehr …)

Antifaschistische Bochumer Blätter Nr. 2/2014 Informationen der VVN-Bund der AntifaschistInnen

September 01, 2014 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Antifaschistische Bochumer Blätter Kommentare deaktiviert für Antifaschistische Bochumer Blätter Nr. 2/2014 Informationen der VVN-Bund der AntifaschistInnen

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und
Antifaschisten hat eine neue Ausgabe ihrer Antifaschistischen Bochumer Blätter
(ABB) veröffentlicht.

Sind wir 1914 alle Schlafwandler gewesen? Sind wir damals hineingeschlittert?
Mit den neuen oder auch ganz alten Interpretationen zum 1. Weltkrieg setzt sich Günter
Gleising in seinem Beitrag „Urkatastrophe oder Imperialistischer Krieg?“ auseinander.
Er beleuchtet da vor allem die lokalen Ereignisse, die auch in Gesamtdarstellungen oft
sorgsam ausgespart werden: Antikriegsbewegung im Krieg, Zwangsarbeit schon damals
auch in Bochum, steigende Dividenden auch der Bochumer Konzerne, Hunger und
Streiks im Krieg – und das alles mit Bezug auf Bochum. Auch der 1917 zum
Ehrenbürger der Stadt Bochum ernannte Paul von Hindenburg äußert seine
vernichtende Meinung zu Streikenden.

Kürzere Beiträge beschäftigen sich mit der Ermordung Ernst Thälmanns,
dem Antikriegstag, einem Stadtrundgang zum Faschismus mit einer Schulklasse in
Langendreer und dem Bundeskongress der VVN-BdA in Frankfurt am Main.
Aktuelle Nachrichten ergänzen die Ausgabe.

Die neue Ausgabe der Antifaschistischen Bochumer Blätter: Nr. 2014-2

Antifaschistische Bochumer Blätter Nr. 1/2014 Information der VVN-Bund der AntifaschistInnen

April 26, 2014 Von: Guenter Gleising Kategorie: Antifaschistische Bochumer Blätter, Gedrucktes Kommentare deaktiviert für Antifaschistische Bochumer Blätter Nr. 1/2014 Information der VVN-Bund der AntifaschistInnen

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und
Antifaschisten hat eine neue Ausgabe ihrer Antifaschistischen Bochumer Blätter (ABB)
veröffentlicht.
Das Schwerpunktthema ist diesmal der Beginn des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren.
Hierzu sind Hintergrundartikel, Fotos und Dokumente sowie Hinweise auf die
Ausstellung im Stadtarchiv enthalten. Außerdem berichtet die VVN über die
Auseinandersetzung um den Namen des Moltkemarktes auf dem Springerplatz und die
Unterschriftensammlung, die sich gegen die Hindenburg-Ehrenbürgerschaft in
Bochum wendet. Auch das aktuelle Thema AfD greifen die ABB auf.
Über die NRW-Landeskonferenz der VVN-BdA wird informiert und der politische Teil des
verabschiedeten Leitantrages veröffentlicht.
(mehr …)

Antifaschistische Bochumer Blätter 2/2013

September 18, 2013 Von: Michael Niggemann Kategorie: Aktuelles, Antifaschismus, Antifaschistische Bochumer Blätter, Artikel, Bericht, Buchvorstellung, Dokumentiert, Faschismus, Gedrucktes, Geschichte, Militarismus, Neofaschismus, Stadtrundgang, Vortrag Kommentare deaktiviert für Antifaschistische Bochumer Blätter 2/2013

 *VVN Aktion gegen Hindenburgs Ehrenbürgerschaft*

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der  Antifaschistinnen und Antifaschisten Bochum fordert den Rat der Stadt  Bochum auf, die Ehrenbürgerschaft von Paul von Hindenburg abzuerkennen.
Bochum gehört zu den Städten, die als erste Paul von Hindenburg zum Ehrenbürger ernannten. Seit 1917, zu seinem 70. Geburtstag, zählt er somit zu den 13 Personen, die Ehrenbürger der Stadt Bochum sind. Während Adolf Hitler dieses „Recht“ 1984 aberkannt wurde, besteht es für seinen Steigbügelhalter bis heute. Die VVN hat eine Unterschriftenaktion gestartet und plant weitere Aktionen hierzu. Der Text, für den derzeit Unterschriften gesammelt werden, lautet:

„Ich unterstütze die Forderung, Paul von Hindenburg die Ehrenbürgerschaft von Bochum abzuerkennen. Hindenburg war einer der Initiatoren der „Dolchstoßlegende“, die die Reichswehr für „im Felde unbesiegt“ erklärte, Adolf Hitler am 30. Januar 1933 zum Reichskanzler ernannte und an der Beseitigung der Weimarer Republik aktiv mitgewirkte. Die VVN schreibt: „Der geeignete Termin für die Aberkennung wäre der 30. Januar, dem Jahrestag, an dem Hitler vor 81 Jahren von Reichspräsident Paul von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt worden ist“.

In ihrer aktuellen Ausgabe der „Antifaschistischen Bochumer Blätter“ hat die VVN einen umfangreichen Hintergrundbericht zur Person von Paul von Hindenburg veröffentlicht. Außerdem enthält die Zeitung Berichte über aktuelle Themen des Kampfes gegen Rechts und die Militarisierung im Innern.

Hier der link zur kompletten Ausgabe: ABB-2013-02

Antifaschistische Bochumer Blätter 1/2013

Februar 15, 2013 Von: Michael Niggemann Kategorie: Antifaschistische Bochumer Blätter Noch keine Kommentare →

Die neuen ABB liegen jetzt vor! Themen u.a.: 1933: Nazimorde in der Hegel-Schule, Mahnwache zum80. Jahrestag der Machtübergabe, Stolperstein für Karl Springer, Demonstration am Holocaust-Gedenktag in Langendreer und viel anderes Aktuelles.
Bitte dem folgenden link folgen: ABB-2013-01

Neue Nazi-Übergriffe in Langendreer
Flugblatt der Initiative „Langendreer gegen Nazis“

Dezember 06, 2012 Von: Siegfried Evers Kategorie: Antifaschismus, Faschismus, Gedrucktes, Neofaschismus Noch keine Kommentare →

Nach Wochen der relativen Ruhe hat es nun in Langendreer innerhalb kurzer Zeit
wieder verschiedene, teilweise brutale Übergriffe von Nazis gegeben.

Das Flugblatt der Initiative „Langendreer gegen Nazis“ findet ihr hier:
Flugblatt Langendreer gegen Nazis

Neue Schrift: Langendreer und Werne unterm Hakenkreuz

April 28, 2012 Von: Michael Niggemann Kategorie: Allgemein, Dokumentiert, Gedrucktes, Geschichte, Schriftenreihe zur antifaschistischen Geschichte Bochums Noch keine Kommentare →

Die VVN – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten hat ein neues Heft in ihrer Schriftenreihe zur antifaschistischen Geschichte Bochums herausgegeben. Der Titel lautet: „Langendreer und Werne unterm Hakenkreuz – Naziterror, Widerstand, Verfolgung und Krieg – 1933-1945“. Autor ist Günter Gleising, stellv. Vorsitzender der VVN – Bund der Antifaschisten, der bereits zahlreiche Arbeiten zur Geschichte der Arbeiterbewegung und des Faschismus veröffentlicht hat.
In der Schrift wird geschildert wie in den beiden typischen Industriestadtteilen von Bochum die Nazis an die Macht kamen und diese ausübten. Eindrucksvoll wird dargestellt wie im Jahr 1933, ausgehend von der SA-Unterkunft in der stillgelegten Ziegelei Nieder-Westermann, Angehörige der Arbeiterbewegung und Juden von Nazis drangsaliert, misshandelt und gefoltert wurden.
Breiten Raum nimmt der antifaschistische Widerstand ein, der von Angehörigen der Arbeiterbewegung aus den beiden Stadtteilen geleistet wurde, der vielfach auch vernetzt mit anderen Widerstandsgruppen war. Dargestellt wird auch der christliche Widerstand und die Auseinandersetzungen innerhalb der Kirchengemeinden mit Anhängern des Naziregimes. „Vom Boykott zur Deportation“ lautet das Kapitel, das sich mit der Verfolgung und der Opfer der Shoah befasst.
Langendreer und Werne wurde in den 1930er Jahren zu einem Zentrum von Rüstungsproduktion und Kriegsvorbereitung. Herausragend dabei die Bombenfabrik des Bochumer Vereins auf dem Gelände der früheren Westfälischen Drahtwerke in Langendreer mit 1.600 Beschäftigten. In den chemischen Betrieben Amalia wurde hochoktaniges Benzin für die Luftwaffe hergestellt sowie ungarisches und rumänisches Erdöl aus eroberten Gebieten verarbeitet. Der Güterbahnhof Langendreer wurde zur Drehscheibe des Kohletransports und des Versandes von Rüstungsgütern.
Was Krieg für die beiden Stadtteile bedeutete, wurde sofort mit Beginn des „Polenfeldzuges“ im September 1939 deutlich, als in den Zeitungen die ersten Todesanzeigen von gefallenen Wehrmachtssoldaten erschienen, die Bezugsmengen für Lebensmittel verringert wurden und in beiden Stadtteilen der Bunkerbau forciert wurde. Dargestellt wird die Zwangsarbeit im Bochumer Osten, die in 18 Zwangsarbeitslagern in Werne und Langendreer bis 1945 erfolgte. Eindrucksvoll die Berichte von einigen Zwangsarbeitern aus den örtlichen Lagern.
Die Schrift endet mit dem Kapitel „Befreiung von Faschismus und Krieg“ sowie der Darstellung zweier Lebensläufe, dem Nazi Paul Nieder-Westermann aus Langendreer und dem Antifaschisten Robert Schreiber aus Werne.
Wolfgang Dominik, Lehrer und Mitglied des Vorstandes der VVN – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, sagte: „Ich habe die Hoffnung, dass sich viele Menschen mit den aufgeworfenen Themen beschäftigen und die Schrift vor allem in den Schulen eine gute Resonanz findet.“ Außerdem rief Dominik dazu auf, aktiv gegen Neofaschismus zu werden.
Gleising, Günter: Langendreer und Werne unterm Hakenkreuz – Naziterror, Widerstand, Verfolgung und Krieg – 1933-1945. Mit zahlreichen Fotos und Dokumenten. (ISBN 978-3-931999-18-6), Preis 7,80 Euro. 60 Seiten, A 4. Erhältlich über den Buchhandel. Bestellungen auch unter: vvn.(mail-Adrese folgt).und bestellung@ruhrecho.de

 

Antifaschistische Bochumer Blätter Nr- 1/2012

Februar 23, 2012 Von: Michael Niggemann Kategorie: Allgemein, Antifaschismus, Antifaschistische Bochumer Blätter, Berufsverbote, Gedrucktes Noch keine Kommentare →

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der
AntifaschistInnen (VVN-BdA) Bochum weist auf die neuen ABB hin. Es wird
in einem bewegendem Beitrag noch einmal auf das Wirken von Klaus Kunold
aufmerksam gemacht, der im November 2011 gestorben ist. Die weiteren
Artikel informieren über die braune Vergangenheit zahlreicher
Bundespolitiker und über den Naziterror im letzten Jahr in Bochum. “
…und wieder sah der Staat rot“ erzählt die 40–jährige Geschichte des
sog. Radikalenerlasses vom 28.1.1972 und lädt ein zu einer Veranstaltung
mit Bochumer Berufsverbotsopfern am 20 April um 19.30 im Bhf. Lgdr. An
eine Kranzniederlegung Bochumer AntifaschistInnen an einem
geschichtsträchtigen Gedenkstein auf dem Friedhof in Werne am 25.3. um
11.00 Uhr wird ebenfalls erinnert.

ABB-2012-01

Antifaschistische Bochumer Blätter Nr. 3/2011

Oktober 27, 2011 Von: Michael Niggemann Kategorie: Allgemein, Antifaschistische Bochumer Blätter, Gedrucktes Noch keine Kommentare →

In den aktuellen ABB gibt es unter anderen Berichte über die Ehrung des Widerstandskämpfers Julius Eversberg, über die verdrängte (braune) Vergangenheit in Politikerbiografien und verschiedene Terminhinweise wie zum Beispiel auf die Ausstellung „Betrifft: Aktion 3 – Deutsche verwerten jüdische Nachbarn“.

ABB2011-03

Antifaschistische Bochumer Blätter
Nr. 2-2011

Mai 01, 2011 Von: Andreas Seier Kategorie: Allgemein, Antifaschistische Bochumer Blätter Noch keine Kommentare →

Die komplette Ausgabe als PDF-Datei kann durch Klick auf des Abbild der Titelseite geladen werden.

In dieser aktuellen Ausgabe ABB finden sich Artikel u.a. zum 1. und 2. Mai 1933, Graue Wölfe in Bochum, Streit um die Rote Fahne, eine Liste der Märzgefallenen. Um die gesamte ABB als pdf herunterzuladen klicke auf die Titelseite.

Antifaschistische Bochumer Blätter
Nr. 1-2011

Januar 01, 2011 Von: Andreas Seier Kategorie: Antifaschistische Bochumer Blätter Noch keine Kommentare →

Antifaschistische Bochumer Blätter - Nr. 3/2009 - Titel
Die komplette Ausgabe als PDF-Datei kann durch Klick auf des Abbild der Titelseite geladen werden.

Impressum

Herausgeber

VNN – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten
Kreisvereinigung Bochum

V.i.S.d.P.

Klaus Kunold, 44799 Bochum, KlausKunold@vvn-bda-bochum.de

Druck

Copypoint

Satz

Anke Pfromm, Anke.Pfromm@ruhrecho.de

Auflage

1.000

Konto

Nr. 463 097 46
Sparkasse Bochum
BLZ 430 400 01

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Schriftenreihe zur antifaschistischen Geschichte Bochums,
Heft Nr. 10:

Kapp-Putsch und Märzrevolution 1920 (I)
Ereignisse und Schauplätze in Bochum und Umgebung

April 30, 2010 Von: Guenter Gleising Kategorie: Antifaschismus, Arbeiterbewegung, Aufstand, Buchvorstellung, Geschichte, Schriftenreihe zur antifaschistischen Geschichte Bochums, Termine Noch keine Kommentare →

7. Mai 2010
19:30
Schriftenreihe zur antifaschistischen Geschichte Bochums, Heft Nr. 10: Kapp-Putsch und Märzrevolution 1920 (I) - Ereignisse und Schauplätze in Bochum und Umgebung

Schriftenreihe zur antifaschistischen Geschichte Bochums, Heft Nr. 10: Kapp-Putsch und Märzrevolution 1920 (I) - Ereignisse und Schauplätze in Bochum und Umgebung

Mit der Herausgabe des 10. Heftes in der Schriftenreihe zur antifaschistischen Geschichte Bochums erinnert die VVN – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschistenen, Kreisvereinigung Bochum, an den Kapp-Putsch und die Märzrevolution von 1920.

Am Freitag, den 7. Mai,  stellt Günter Gleising seine Studie auf einer Veranstaltung der VVN – BdA Bochum um 19:30 Uhr im Restaurant “Zur Altstadt”, Brückstraße 20,  vor.

(mehr …)

Antifaschistische Bochumer Blätter
Nr. 3-2009

Oktober 06, 2009 Von: Klaus Kunold Kategorie: Antifaschistische Bochumer Blätter Noch keine Kommentare →

Antifaschistische Bochumer Blätter - Nr. 3/2009 - Titel
Die komplette Ausgabe als PDF-Datei kann durch Klick auf des Abbild der Titelseite geladen werden.

Inhalt

Dokumentiert

Vor 65 Jahren: Hinrichtung von Moritz Pöppe und Johann Schmidtfranz
von Günter Gleising

Leben im Abseits
von Klaus Kunold

Die Kampagne für ein Verbot ging in die zweite Runde! NPD Verbot – jetzt!
von Klaus Kunold

Aktuelles

Nach 64 Jahren: Urteile der Nazi-Militärjustiz aufgehoben
von Günter Gleising

Verdammt starke Liebe
von Klaus Kunold

Zeigen wir den Nazis die „Rote Karte”
von Klaus Kunold

1920 – 2010: 90 Jahre Märzrevolution
von Siegfried Evers

Lutz Berger ist tot, gestorben am 15.9.2009

(mehr …)

Antifaschistische Bochumer Blätter
Nr. 2-2009

August 21, 2009 Von: Klaus Kunold Kategorie: Antifaschistische Bochumer Blätter Noch keine Kommentare →

Antifaschistische Bochumer Blätter - Nr. 2/2009 - Titel

Die komplette Ausgabe als PDF-Datei kann durch Klick auf des Abbild der Titelseite geladen werden.

Inhalt

Bericht

Anmerkungen zum Antikriegstag
Neue Helden braucht das Land!

von Wolfgang Dominik

Aktuelles

Bundestagswahl
von Siegfried Evers

Zu den Artikeln von Butterwegge und Broden in Friedensforum 2009
Totalitarismus – Ab in die Mitte!

von Wolfgang Dominik

Dokumentiert

Sonntag, 13. September 2009
Gedenktag für die Opfer des Faschismus

von Klaus Kunold

Die Pöppe/Schmidtfranz-Widerstandsgruppe:
„Nieder mit dem Bluthund Adolf Hitler“

von Günter Gleising

Die Nazis und der 1. Mai 2009
von Lutz Berger

(mehr …)