VVN-BdA Bochum

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten
Subscribe

Artikel der Kategorie ‘Manuskript’

NPD – Verbot dringend notwendig!!

September 04, 2009 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Aktuelles, Manuskript, Neofaschismus, NPD, Vortrag 2 Kommentare →

nonpd-logo

März 2009, Vortrag von Wolfgang Dominik bei der VVN Mülheim -BdA Bochum am 4.9.2009

1 Statt einer Einleitung

In einer Meldung über den Bericht des Sonderausschusses des US-Senats heißt es in der Allgemeinen Zeitung Berlin vom 12.10.1945:

  1. Es ist nicht wahr, daß (sic!) die deutschen Großindustriellen sich erst im letzten Augenblick und halb gezwungen dem Nationalsozialismus angeschlossen haben. Sie waren von Anfang an seine begeisterten Förderer.
  2. Die Unterstützung seitens der deutschen Schwerindustrie und Hochfinanz ermöglichte den Nationalsozialisten die Machtergreifung.
  3. Die Umstellung der deutschen Wirtschaft auf die Kriegswirtschaft und auf die fieberhafte Rüstung zum Angriffskrieg erfolgte unter der unmittelbaren Leitung der deutschen Industriellen.

Alle die, die gerade als Nazi-Verbrecher charakterisiert worden waren, sind spätestens 1951 fast vollzählig wieder in ihren Konzernleitungen, meist hatten sie am 8.5.1945 plötzlich entdeckt, dass sie ja eigentlich Antifaschisten waren, etwas später folgte meist ihr Beitritt zu CDU/CSU oder FDP.

Das faschistische Ziel, Vernichtung des Sozialismus oder Kommunismus oder des „Marxismus mit Stumpf und Stiel“ blieb, der Rassismus modifiziert (statt Antisemiten wurden nun viele zu Philosemiten).

Mit der Zeit gelang es, den Bürgern der Westzonen klar zu machen, dass sie sich nichts vorzuwerfen hatten in Sachen Faschismus, wenn sie nur ordentliche Antikommunisten blieben. Man rüstete bald ja schon wieder gegen den alten Feind.

Das zeigt :

(mehr …)

60 Jahre Grundgesetz
Das uneingelöste Versprechen

Juni 05, 2009 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Grundgesetz, Manuskript, Vortrag 1 Kommentar →

Juni 2009, Vortrag von Wolfgang Dominik bei der VVN Bochum am 5.6.2009

Wann hast du zum 1. Mal etwas vom GG gehört?, gelesen?, ein GG selbst in der Hand gehabt?

„Grundgesetz, ja Grundgesetz, Sie reden hier die ganze Zeit vom Grundgesetz? Sagen Sie mal, sind Sie eigentlich Kommunist?“, heißt es in dem Lied von Franz-Josef Degenhardt: Befragung eines Kriegesdienstverweigerers durch den liberalen und zuvorkommenden Kammervorsitzenden.

Wir sind schon mitten im Thema. Alles, was mit der Bundeswehr im GG zu tun hat, stand ursprünglich nicht im Grundgesetz. Allerdings gab es schon sofort das Recht auf Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen!

(mehr …)

Neofaschistische Netzwerke und Parteien in Europa

April 21, 2009 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Faschismus, Manuskript, Neofaschismus, Parteien, Vortrag Noch keine Kommentare →

Referat von Wolfgang Dominik bei der VVN-BdA Solingen am 21.4.2009)

  1. Einige Bemerkungen zum Faschismus-Begriff

Aufgabe einer historisch-kritischen Geschichtswissenschaft ist, die Frage nach der Kontinuität oder Diskontinuität geostrategischer, geoökonomischer, geopolitischer Interessen und Rahmenbedingungen zu stellen.

Allzu oft wird uns von den Agenturen der ideologischen Massenschutzimpfungen (Schule, Uni, Medien…..) ein enthistorisiertes, entökonomisiertes, entpolitisiertes Bild von aktuellen und historischen Ereignissen geboten. Oft genug herrscht eine personalisierende, dämonisierende, psychologisierende, fetischisierende, ontologisierende Darstellung vor, die uns ein Mosaikdenken oder einen Tunnelblick beibringen soll. Auf keinen Fall sollen wir die sozio-ökonomischen Hintergründe bzw. Klassenverhältnisse begreifen oder danach auch nur fragen.

(mehr …)

Soziologie des Krieges

Februar 13, 2009 Von: Wolfgang Dominik Kategorie: Faschismus, Kapitalismus, Krieg, Manuskript, Militarismus, Vortrag Noch keine Kommentare →

Referat von Wolfgang Dominik beim Rosa Luxemburg Club Dortmund/Bochum am 12.3.2009

1. Kritik der Soziologie als Teil der bürgerlichen Wissenschaft

Das Anliegen jeglicher bürgerlichen Wissenschaft ist es, den gegenwärtigen status quo der kapitalistisch-imperialistischen gesellschaftlichen Verhältnisse auf jeden Fall aufrecht zu erhalten. Die kapitalistische Gesellschaft gilt – das ist die von bürgerlichen Wissenschaftler anerkannte ideologische Prämisse – als die beste aller denkbaren. Alternative historische oder zukünftige in irgendeiner Art und Weise sozialistische Gesellschaften werden a priori dämonisiert, diffamiert, kriminalisiert.

(mehr …)